Eine Antwort auf „16071-01 Einladung des Bezirks für Gewerbetreibende zum Treffen Termin 18.2.2016 – Plakat“

  1. Hinweis:
    Der Online Dialog findet sich unter http://www.begegnungszonen.berlin.de – Dialog!

    Laut Aussage des Herrn Bezirksstadtrat Panhoff befinden wir uns in der Planungsphase der Grundlagenermittlung im Rahmen eines „freiwilligen“ Bürgerbeteiligungsverfahrens!
    Erst die Ergebnisse der ausgewerteten ersten und zweiten Öffentlichkeitsbeteiligungsverfahren nach dem 8. März 2016 in Ergänzung zu weiteren Grundlagenerforschungen sollen die Grundlage (quasi das Pflichtenheft) für die konkreten Vorentwurfsplanungen der Planerteams sein, obwohl ja jetzt bereits schon drei Planskizzen vom 27.1.2016 veröffentlicht wurden, was natürlich die Diskussion erleichtert!
    Wir Anlieger der Bergmannstraße entscheiden laut Aussage spätestens am 19.11.2015 angeblich, ob die Bergmanstraße (ich nenne das Vorhaben abgekürzt TrippleB) in eine Berliner Begegnungszone umgestaltet wird oder nicht! Ich gehe davon aus, dass das die Wahrheit ist!
    Deshalb ist das Mitmachen, vor allem auch der Gewerbetreibenden, beim Online-Dialog so wichtig:
    Wenn die Bergmannstraße, nicht zuletzt von den Gewerbetreibenden im Laufe von vielen Jahren, sich in die „weltberühmte“ Bergmannstraße mit dieser besonderen Aufenthalts- und Erlebnisqualität entwickelt hat, in eine sogenannte Berliner Begegnungszone (laut Positionspapier des Senats in eigentlich nur einen „verkehrsberuhigten Bereich“) laut Erwartungen von den Herren Wolfarth von Alm und Herrn Beizirksstadtrat Panhoff umgestaltet werden muss, dann nicht auf „Kosten“ der Anlieger, sondern ausschließlich zum „Wohle“ der Anlieger.
    Aus meiner Sicht muss für jedermann eine Verbesserung erreicht werden, wenn das heute überhaupt noch möglich sein sollte.

    Am letzten Samstag wurde ich in der Maaßenstraße wiederholt „befremdlich“ von „verwirrten“ Besuchern der Maaßenstraße angesprochen, ob man diese Veränderungen gutheißen könne, konnte mich aber zu keiner Entwirrung durchringen, zumal ich zwischenzeitlich die veröffentlichten Ideenskizzen des Senats für TrippleB samt Erläuterungen eingesehen hatte, obwohl ich diesen mit Spannung entgegen gefiebert habe. Meine Entäuschung ist leider auch mit einem Stimmungswandel verbunden und der Motivation mich noch mehr zu engagieren und Hintergründe zu klären.
    16067 iwann Freital zu Herder.

    Wir wurden alle, u.a. per Plakataktion gebeten, Werbung für den Online- Dialog zu machen, was ich mit meinem ersten Kommentar erhoffe!
    Ende des Online-Dialogs am 8. März 2016!

    Am 4. März findet im ColumbiaFritz um 18h30 eine sogenannte „Offene Bürgerwerkstatt“ für zwei oder drei Stunden statt, auf der wohl die drei Varianten der Planskizzen für die gesamte Bergmannstraße mit zwei kritischen Sonderbereichen, Marheinke und Gesundheitszentrum, die detaillierter dargestellt sind, vorgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.