17282-01 … im Auftrag von wem? Bürgerbeteiligung und Transparenz

TrippleB 17282 Bartel-Gmail – Fwd TrippleB – Zum Bergmannstraßenfest 2017 – Stand der Dinge

Diese eMail von Herrn Bartel, die mich am letzten Tag meiner Wien-Begegnungszonen-Erkundungsreise erreichte, ruft bei mir Unverständnis hervor!
In welchem Auftrag schreibt er mir eigentlich!

Zur Lage:
Herr Bartel hatte mir geschrieben, dass uns noch vor dem Bergmannstraßenfest 2017 Informationen hinsichtlich der Entwurfsplanung usw. erreichen werden.
Stattdessen wurden Dateien von Info-Karten von „raumscript“, quasi ohne informativen Inhalt im Detail gesendet.
Resultat: Ich, „PausenClown“ von ARARAT mit der Information, „es wird vorbereitet“ auf dem Bergmannstraßenfest. Peinlich!
Keine Antwort auf meine einfache Anfrage. Bis heute haben wir von niemanden wirklich brauchbare Informationen erhalten.
Quasi „auf dem Bauch (im Regen) liegend“ konnten wir im Schaufenster des Stadtteilbüros Kreuzberg schließlich ein „Vorplanungskonzept zur Tesphase“, offenbar in etwa wie gehabt, vor allem mit den grünen „Bergmann-Gipfeln“ (da würde sich Frau Bergmann freuen), über die gesamte Länge der Bergmannstraße (im Maßstab 1:500) entdecken.
Diese Datei wäre ja zur Information interessierter Bürger hilfreich gwesen.
Stattdessen erhalte ich oben eingefügte eMail von Herrn Bartel nach dem Bergmannstraßenfest, den ich doch lediglich an seine Zusage erinnert hatte.
Kurz gesagt, mit dem Inhalt, ich soll ihn doch bitte in Ruhe lassen und dem Verweis auf Behörden-Leute die meistens eh nicht antworten!

Das nenne ich „hochgelobtes“ konstruktives Bürgerbeteiligungsverfahren und Transparenz.

Außerdem glaube ich, daß sich Michael Becker bedanken würde, wenn er für alle  engagierten Kollegen den Postvermittler spielen sollte!

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.