17355-04 go!b – Ergebnis der Bürgerbeteiligung: Parklets? ARARAT-INFO am Offenen Sonntag: 3.9.2017

Am „Offenen Sonntag“ den 3. September 2017 werden wir uns wieder vor ARARAT an der Kreuzung Bergmannstraße Ecke Nostitzstraße der Öffentlichkeit, Anrainern, Besuchern und Freunden der Bergmannstraße, stellen!
Wir wollen die uns derzeit bekannten Informationen der Umgestaltungsabsichten der Akteure mit unserem ARARAT-INFORMATIONSBLATT 17353  aus unserer Sicht informieren und die Anrainer zum „Überdenken“ sich zu engagieren anregen.
Noch ist die Bergmannstraße von den Akteuren nicht verplant!

Wir sind der Meinung, dass „Die Bergmannstraße“ diesen heutigen Zuspruch deshalb findet, weil im Laufe von über 30 Jahren die Anrainer „Die Bergmannstraße“ mit dieser hohen Erlebnisqualität etabliert haben.

Das „ARARAT-INFORMATIONSBLATT“

Die „vollmundigen“ Versprechungen von einigen Akteuren „die Bergmannstraße „mal eben“ aufzuwerten, gar die Aufenthaltsqualität zu erhöhen und auch noch das Miteinander zu verbessern“ haben sich zumindest in den mehr als letzten zwei Jahren nicht bewahrheitet, obwohl das ja mit unseren selbstverständlichen Forderungen hinsichtlich Wiedergutmachung vergangener „Unterlassungssünden“ der Akteure ein Einfaches wäre!

Stattdessen, nach fast zwei Jahren Bemühungen, Planungsvorgaben für die Planungsbeauftragten mittels Bürgerbeteiligungsverfahren zu erarbeiten, beabsichtigen die Akteure den Charakter der Bergmannstraße durch Anordnung von sogenannten „Parklets“ total zu verändern, ohne zu ahnen und aufzuzeigen, welche Auswirkungen das auf den Kiez und die Anrainer haben wird, auch wenn es vorerst „nur“ eine Testphase (zu/für was) sein soll.
Auch Aussagen, wie der Verkehrs-Planer Dr. Heinrichs einmal verlauten ließ: „Die Bergmannstraße ist eine tolle Straße, aber da ist noch Luft drin“ haben sich in seinen Planungen bis heute nicht niedergeschlagen.

Womit vorgenannte Versprechungen begründet werden bleibt uns unbekannt!

Das „Parklets“ das Ergebnis der Auswertungen der Bürgerbeteiligungsvefahren sein sollen, konnten wir aus der Dokumentation nicht nachvollziehen!

Wie „Parklets“ mit der Berliner Fußverkehrsstrategie in Einklang zu bringen sind, können wir auch nicht erkennen.

Mit der Umsetzung unserer Forderung als Umgestaltungsmaßnahmen braucht unseres Erachtens nichts aufgewertet, gefördert und verbessert werden! Es ist alles gegeben, wenn diese Forderungen nur Berücksichtigung finden werden!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.