17395-02 … nichts Neues? iS „Berliner Parkletzone in der Bergmannstraße“ Stand von heute [17395]

Ein Blick in die Website von leiser-bergmannkiez, welche oftmals aktuelle Nachrichten bietet, diesmal von Anfang September.

http://www.leiser-bergmannkiez.de/bergmann.html

In der kommenden Woche (40.KW) soll laut Michael Becker den Anrainern von den Akteuren schriftlich mitgeteilt werden, was bis zum 18.10.2017 an exponierten Stellen der Bergmannstraße, u.a. vor dem Ladengeschäft von ARARAT, vortestweise (? Probelauf) für ein Jahr installiert sein wird!

Wir sind gespannt!

Bisher sind alle unsere Versuche, bei den Akteuren, vorab Informationen darüber zu erlangen, mit dem Hinweis gescheitert, dass wir uns an „unseren“ Vertreter Michael Becker zu halten hätten.

Das haben wir wiederholt versucht.
Leider sieht sich Michael Becker nicht in der Lage mehr zu berichten, was uns „brennend“ interessiert, was nicht schon in unserem letzten Info-Blatt  17353 beschrieben und von uns am 3.9.2017 verteilt wurde!

Ihm fehlen bis heute wohl die Sitzungs-Protokolle der letzten beiden Steuerungsgruppen-Zusammenkünfte!

Der Sonntag, 1.10.2017, verkaufsoffen, an welchem wir die Besucher der Bergmannstraße wieder über die neuesten Erkenntnisse in Sachen „go!bergmann“ informieren wollten.

Wie geschrieben, Neues unbekannt!

Deshalb hier nochmals, mangels „Auskunftsverweigerung“ der Akteure, unser Info-Blatt vom letzten verkaufsoffenen Sonntag und den Link auf die Website von Herrn Hubert (leiser-bergmannkiez) Stand 8.9.2017!

Zum Schluß noch eine Anmerkung von uns:

Das Modellprojekt 5 der Fußverkehrsstrategie für Berlin sieht 3 Pilotvorhaben vor.
Das 2. Pilotvorhaben (TrippleB) soll die Berliner Begegnungszone Bergmannstraße werden.
Der erste Versuch einer Vorplanung sah der „Maaßenstraße“ (1. Pilotvorhaben) sehr ähnlich und fand offenbar keinen Anklang unter anderem bei den Auftraggebern, weshalb der zweite Vorschlag einer Vorplanung im Herbst 2016 dann als eine „Parkletzone“ vorgestellt wurde.

Was eine „Parkletzone“ allerdings mit der Fußverkehrsstragie Berlin zu tun haben soll, ist uns bis heute nicht erläutert worden, zumal u.a. das „Pilotvorhaben Berliner Begegnungszone Bergmanntraße“ ja Beispiel für die Begegnungszonen in ganz Berlin werden sollen!

(Siehe auch Auswertungsbericht bzw. Gesamtdokumentation (Zusammenfassung der Öffentlichkeitsbeteiligungen vom Dezember 2016) der bisherigen Bürgerbeteiligungsverfahren, welcher ja Planungs-Grundlagen-Vorgaben der Auftraggeber, des Senats (Akteure), für die Auftragnehmer (Planer) sein müssten: http://www.berlin.de/senuvk/verkehr/politik_planung/fussgaenger/strategie/download/begegnungszone_bergmannstr_gesamtdoku_phase1.pdf

Wir sehen schon fast ganz Berlin, denn immerhin haben sich ja aus den Bezirken 33 Straßen um solche Begegnungszonen beworben, dass Berlin dann in Zukunft eine einzige große „Parkletzone“ werden könnte!

 

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Antworten auf „17395-02 … nichts Neues? iS „Berliner Parkletzone in der Bergmannstraße“ Stand von heute [17395]“

  1. Warum möchte keiner verstehen, daß die Bergmannstr. so beliebt ist weil sie so ist, wie sie ist. Sie braucht sicher keinen Parkletts-Horror!
    2-3 Poller um den Verkehr noch mehr zu entschleunigen und einen Hinweis: „Fahradsrtraße“ reicht völlig.
    Die Anwohner, die es so gerne Muksmäuschen Still haben, sollten sich überlegen, ob sie nicht lieber in Britz leben möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.