19091-01 No TrippleB > Das Bergmannstraßen-Fest 2019 > go!bb‘ = go!bergmannberlin – Begegnungskiez

Liebe Freunde der Bergmannstraße im Bergmankiez!

Es scheint „amtlich“, dass nun das schon traditionelle jährliche Bergmannstraßen-Jazzfest wohl wegen der sogenannten Testphase der Berliner „Parkletzone“ in der Bergmannstraße dieses Jahr nicht in der Bergmannstraße veranstaltet werden soll, obwohl die Mehrheit der Bezirksverordneten beschlossen hat, zu prüfen, ob die Testphase nicht bis zum Bergmannstraßenfest zurückgebaut werden kann!

Unseres Erachtens kann die sogenannte Berliner Parkletzone sehr wohl bis zum Fest und darüber hinaus zurückgebaut werden, wenn sich die Akteure von SenUVK nicht „dagegenstemmen“ würden!

„We ARE the People!“

wie unsere gewählten Volksvertreter mit ihrem Mehrheitsbeschluss in der BVV vom Februar dieses Jahres zum Ausdruck gebracht haben, die sogenannte Testphase einer „stadtbildverunstaltenden“ Berliner Parkletzone als Pilotvorhaben für Gesamt-Berlin als „gescheitert“ zu beenden!

Verehrter Herr Bürgermeister Michael Müller, wollen/können Sie sich das so vorstellen, das demnächst Ihre Stadt, wohlgemerkt Groß-Berlin, diese Parklets die bevorzugte Leitlinie im Rahmen des 5. Modell-Projektes der Berliner Fußverkehrsstrategie der zukünftigen Stadtgestaltung sein soll?

Diese sogenannte Pilotvorhaben-Testphase für „Berliner Begegnungzonen“ ist m.E. bereits schon heute gescheitert!

Die Akteure bekommen es ja nicht einmal in Reihe, nach über 5 Monaten hinter dem geplanten Zeitpunkt der Fertigstellung der gesamten Testphase im Oktober 2018, das Vorhaben bis dato auch nur ansatzweise fertigzustellen!

Da scheint uns der BVV-beschlossene Rückbau nicht nur wegen der Verlegung des traditionellem Bergmannstraßenfestes, sondern auch hinsichtlich der Ersparnis der m.E. „unverhältnismäßig hohen“ Kosten eine „konsequente“ Entscheidung zu sein!

Diese „eingesparten“ Kosten sollten unseres Erachtens sinnvollerweise besser in die Umsetzung unserer Forderungen der Gewerbetreibenden und Anwohner aus 2016 zu sein! (Siehe unseren Blogbeitrag 16095-01 „Flugblatt zur Offenen Bürgerwerkstatt – Begegnungszone Nein Danke!“)

Mir wird nun auch klarer, warum sich die Akteure, SenUVK, der Einladung der „Baukommission Berlin“ (vergleichbar mit Gestaltungsbeirat) verweigert haben das Pilotvorhaben „Berliner Begegnugszonen“ vorzustellen und zu diskutieren: sie hatten offenbar „Schiss vor der eigenen Courage“.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.