19267-03 Eilmitteilung! > Bergmannstraßenfest 2019 – Ordnungsamt verfügt Schließung der ARARAT-Läden in der Bergmannstraße!

Dieses Jahr, 2019, konnte das Begegnungs-Bergmannstraßenfest Ende Juni wegen der sogenannten Baustellenmaßnahmen der Bergmannstraße, (laut Leiter des Straßen- und Grünflächenamtes Herr Weisbrich eine „Baustelle“, weshalb angeblich keine Genehmigung erforderlich ist) für das zweite Pilotvorhaben Bergmannstraße in eine „Berliner Begegnungszone“ mittels einer „millionenschweren“ immobilen Testphase mit Parkletmodulen, nicht wie seit 24 Jahren im Begegnungskiez Bergmannstraße gefeiert werden!

Die Geschäftsinhaber haben über diese, letztlich auch geschäftsschädigende Entscheidung m.E. lediglich durch die Presse erfahren!

Obwohl die Bezirksverordneten das Bezirksamt aufgefordert haben, sicherzustellen, dass das Bergmannstraßenfest in der Bergmannstraße stattfinden kann, hat unserer Kenntnis nach der Bezirksstadtrat F-K sich dieser Forderung, mit Bauerschläue und Wortklauberei, widersetzt!

Meines Erachtens wurde unter dem fälschlicherweise hervorgehobenen bekannten Begriff „Bergmannstraßenfest“ weiterhin als Bergmannstraßenfest beworben, obwohl es nicht in der Bergmannstraße veranstaltet wird! Was für eine Ironie!

Das zeigt für mich auch die „Unverfrorenheit“ und „Unsensibilität“ des Bezirks gegenüber den Bürger im Begegnungskiez. Gleichzeitig lassen sie sich auf dem Fest ablichten, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt, dass es überhaupt kein Bergmannstraßefest mehr gäbe, weil sie es so wollen!

Sie nennen es nicht etwa Kreuzbergstraßenfest sondern eben Bergmannstraßenfest oder eben Jazzfest.

Uns ist nicht bekannt, dass in den letzten 24 Festjahren jeder einzelne Ladenbetreiber im Begegnungskiez eine Sondergenehmigung hinsichtlich der Ladenöffnungszeiten beantragen musste!

Die Läden waren offen, wenn die Ladenbesitzer Lust aufs Fest hatten!

Soeben erreicht mich die Nachricht, dass unser Ladengeschäft auf Anordnung des Ordnungsamtes den Laden schließen musste, obwohl die Ladenöffnungen zu den Festzeiten seit 24 Jahren geübte Praxis war und letztlich auch zur Vielfalt des Bergmannstraßenfestes mit beigetragen haben!

Haben die Verantwortlichen des Bezirksamtes bezüglich der Öffnungszeiten der Ladengeschäfte zum Bergmannstraßenfest etwa versäumt, mit den Organisatoren, wie in den letzten 24 Jahren, entsprechende Regelungen bezüglich der Öffnungszeiten zum Bergmannstraßenfest zu vereinbaren?

Auch wenn mir bewusst ist, dass die Mitarbeiter des Ordnungsamtes nur ihren Job machen, sollten die Verantwortlichen für die Organisation des Bergmannstraßenfestes fairerweise ihre Versäumnisse eingestehen und den Mitarbeitern entsprechende Anweisungen geben, die der „verbockten“ Situation gerecht werden.

Wir wünschen den eifrigen pflichtbewussten Ordnungsamt-Mitarbeiter, dass sie bei dieser Hitze hoffentlich keinen gesundheitlichen Schaden nehmen!

19267-14h04, zuletzt aktualisiert 19271-16h17

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.