19272-01 Offenbar ein „Schnäppchen“ diese Eiszeitfindlings-„Kreuzbergrocks“ im Begegnungskiez Bergmannstraße? – Geschmacksverwirrung! Info: > Berliner Morgenpost über Twitter

https://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article226347989/So-teuer-sind-die-Findlinge-in-der-Bergmannstrasse.html?service=amp&utm

_source=Twitter&utm_medium=Social&utm_campaign=share&__pwh=ACFEEaum%2FAPjOB3LL6r9gg%3D%3D&__twitter_impression=true

25 t = 21 Findlinge für 2750 € über angeblich 200 km transportiert, ja wohl nicht mit einem Lastenfahrrad, da stellt sich für mich die Frage, ob incl. Umsatzsteuer? 😎

Außerdem stelle ich mir die Frage, welche Kosten hier dtailliert beziffert werden? Meines Erachtens wirklich ein „Schnäppchen“, wenn man bedenkt, dass die 17 Parklets angeblich alleine über 400.000 € oder die sogenannte Testphase über 1.100.000 € ohne detaillierte Aufschlüsselung gekosten haben soll!

Wie bei den bisher genannten Zahlen der realen Gesamtkosten nach z.B. DIN 276, des Pilotvorhabens Bergmannstraße argwöhne ich, dass auch hier z.B. die stundenmäßigen Aufwendungen der Akteure usw. nicht berücksichtigt wurden, nicht zuletzt auch die Zeiten und sonstigen Aufwendungen von leiser-bergmannkiez und anderen 🤡.

Selbst wenn die „Kreuzbergrocks“, wie die Eiszeitfindlinge in der Berliner Morgenpost „getauft“ wurden, wirklich zweckmäßig wären, haben sich die Akteure meines Erachtens einen weiteren unausgegorenen gestalterischen „Schnellschuss“ erlaubt. Für mich Geschmacksverwirrung!

Der Anfang vom Ende der weltbekannten Bergmannstraße!

Für mich sagt das viel über die gestalterische Qualifikation der Akteure aus: „Schuster bleib bei deinen Leisten“!

Spenner, 19272-10h00, zuletzt aktualisiert 19272-10h00

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.