19075-01 Berliner Begegnungszone Bergmannstraße: Testphase – Steuerungsgruppensitzung vom 14.2.2019 > Mitschrift und Persönliche Gedanken des Vertreters der Gewerbetreibenden in der Bergmannstraße Michael Becker, Herrlich Männergeschenke

Testphase bis dato vom Ansatz her nicht fertiggestellt!
Lediglich die scheinbar „gesponserten“ gelben Parkletelemente „mangelhaft“ montiert!
Gemäß BVV-Beschluß des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg wohl Rückbau der Parklets beschlossene Sache!

Bürgerbeteiligungsverfahren der sogenannten Testphase ergebnislos gescheitert, da der Entwurf und die Planung zur Testphase des 2. Pilotvorhabens der Berliner Begegnungszone Bergmannstraße, „TrippleB“, bis heute von den Akteuren m.E. wohl „stümperhaft“ zur „Beurteilung“ der Anrainer nicht realisiert werden konnte!

Das Ergebnis der Testphase kann m.E. folglich konsequenterweise nur das Ende des 2. Pilotvorhabens für sogenannte Berliner Begegnungszonen, die Bergmannstraße, bedeuten!

Stattdessen sollten sich die Akteure an die Forderungen und Vorschläge der Anrainer bzw. Gewerbetreibenden des Bergmann-Kiezes aus 2015/2016 erinnern und diese zügig umsetzen!
Siehe Blogbeitrag 16095-01 „Flugblatt zur Offenen Bürgerwerkstatt – Begegnungszone Nein Danke!“

Michael Spenner

Parkletzone „gekippt“?!

19075-03 Testphase Begegnungszone Bergmannstraße am Ende? NoTrippleB erfolgreich? > leiser-bergmannkiez.de – Homepage

http://www.leiser-bergmannkiez.de/bergmann.html

Wenn das Ergebnis der Testphase TrippleB der vorzeitige Rückbau sein wird, ist das m.E. auch das Ende der Idee der Akteure die Bergmannstraße in eine sogenannte „Berliner Begegnungszone“umzugestalten!

Der Vortrag und die Erkenntnis des Akteurs von Herrn Senats-Bartel iS Fehler-Kultur scheint doch noch Früchte zu tragen, dass die Bergmannstraße wohl die falsche Auswahl-Entscheidung als Pilotvorhaben für eine „Berliner Begegnungszone“ war.

In einer Begegnungszone , wohlgemerkt, die Bergmannstraße ist seit vielen Jahren bereits eine intakte Begegnungszone, wohlgemerkt zugegebenermaßen mit „Macken“, wie sie von den Gewerbetreibenden formuliert und gefordert wurden zu verbessern, wird durch die Installation von Parkletmodulen keine bessere Begegnungszone.

Meines Erachtens ist der Ansatz der „Berliner“ Begegnungsstätten falsch!

Wie wiederholt den Akteuren vorgeschlagen, sollte nach den bisherigen Erfahrungen mit der beiden bisherigen Pilotvorhaben Maaßenstraße und auch der Bergmannstraße das Konzept Berliner Begegnungszonen neu diskutiert werden, zumal das ja der Sinn von Pilotvorhaben sein sollte. Check Point Charlie ist ja auch schon bereits gecancelt!

Ich verweise nochmal auf meinen Blogbeitrag iS Begegnungszonen in Wien, u.a. der Mariahilfer Straße!

Herr Wolfarth von Alm ist m.E. nicht der „Weisheit letzter Schluss “ iS Begegnungszonen!

Wie von mir wiederholt vorgeschlagen, braucht eine Begegnungsstätte nicht notwendigerweise Parklets à la Testphase Bergmannstraße, vielmehr würden zum Beispiel m.E. Sitzgelegenheiten, z.B. wie in der Kleiststraße/Urania durchaus u.a. begegnungswirksamer sein können!

19074-01 Berliner Begegnungszone Bergmannstraße: Testphase- Steuerungsgruppensitzung vom 14.2.2019 > Michael Becker schreibt …

Liebe Kolleginnen und Kollegen im Bcc,
Ich bin geladen und auf 180 über diese Sitzung und ich kann noch nicht einschätzen, wann ich in der Lage sein werde, die aufgenommenen Informationen und Stimmungen zu verarbeiten und sie Euch als Protokoll zuzusenden.
Bernd Köppen war heute dabei, aber auch mit ihm hatte ich noch keinen Austausch!
Im Moment geht es nur mit Schokolade und Rotwein, sorry, das wollte ich heute noch los werden.

MfG
Michael Becker